Au cœur du triangle d’or de la Provence, le village de vacances Domaine du Colombier permet de profiter tout autant des plages de la Côte d’Azur que de l’arrière-pays Varois.
Situé entre Cannes et Saint-Tropez, à 4,5 km des plages de sable de la baie de Fréjus Saint-Raphaël, le village de vacances Domaine du Colombier occupe une position stratégique pour découvrir la Provence.

Monaco, Nice, Antibes, Cannes, Saint Raphaël, Sainte Maxime, Port Grimaud… sont autant de villes et villages à visiter le long de la côte. Saint Paul de Vence, Grasse, Fayence, Roquebrune-sur-Argens, Tourtour, Cogolin, Ramatuelle… font partie des superbes villages de l’arrière-pays. Un petit peu plus loin le pays des Gorges du Verdon et son canyon le plus profond de l’Europe sont prometteur d’excursions où sports, loisirs, traditions et terroirs se mêlent.

La conseillère de l’Office de Tourisme du village de vacances Domaine du Colombier, passionnée de la Provence, vous aidera à établir vos excursions en bus, en bateau ou avec votre propre véhicule.

Fréjus

Kategorie(n):
Port Fréjus

Le Domaine du Colombier à Fréjus, à 2,5 km du centre-ville de Fréjus et 4,5 km des plages

Cité Romaine et station balnéaire, Fréjus est à la fois une ville d’art et de culture mais aussi largement ouverte sur un tourisme basé sur les multiples attraits de la mer et du sport. Im Urlaub in der Provence in der Domaine du Colombier profitieren Sie unter anderem von Fréjus, seinen Stränder, seinem Hafen, seiner Base Nature …

Weiterlesen

Auf halber Strecke zwischen Cannes und Saint-Tropez, 1 Stunde von der italienischen Grenze entfernt gelegen, verfügt Fréjus über eine günstige Verkehrslage: Nationalstraße 7 - Autobahn A8 - Bahnhof - Flughafen!

Geschichte

Als römische Stadt und Seebad ist Fréjus eine Kunst- und Kulturstadt, die sich ebenfalls weit dem Fremdenverkehr öffnet und diverse Meeres- und Sportaktivitäten bietet. 

Dank seiner geografischen Toplage ist Fréjus der ideale Stützpunkt, um Südfrankreich zu entdecken. Die Stadt weist heute 45000 Einwohner auf und verfügt über facettenreiche Aktivitäten. Die Geschichte der Stadt Fréjus ist genau wie die der Provence durch die Invasionen der Sarazenen zwischen dem 7. und 9. Jahrhundert gekennzeichnet. Trotz des Widerstandes der römischen Legionen liegt sie mehrere male völlig in Trümmern. Als Cäsar im Jahr 49 die Aurelische Straße zwischen Italien und Spanien zeichnet, gründet er die Stadt unter dem Namen „Forum Julii" (der Markt von Julius) und richtet den Hafen „Claustra Maris" (der Riegel des Meeres) ein, der zu einem der wichtigsten Häfen am Mittelmeer wird. Doch er versandet im Laufe der Zeit und trennt somit die Stadt vom Meer. 

Promenaden und Besichtungen:

Fréjus "Forum Julii" weist diverse Überreste aus seiner reichen Vergangenheit auf: römisches Amphitheater, Tor „Porte d'Orée", Aquädukt, archäologische Stätten. Und auch jüngere Zeugen der Vergangenheit: die Kathedrale, die Kapelle Jean Cocteau, Villa Aurélienne, Park Aurélien ... Als Verlängerung der Geschichte leben die Jahreszeiten im Rhythmus der Kultur: Ausstellungen, Theater, klassische Musik ... Die traditions- und kunstbewusste Stadt organisiert ebenfalls verschiedene Veranstaltungen: Töpfermesse, Stadtfest „Bravade" ... In Fréjus leben romanischer und gotischer Baustil für immer in Harmonie: die Stadthäuser mit ihren alten Dachziegeln in sämtlichen Ockertönen passen bestens zu dem neuen Hafen. Das neopalladianische Design des Hafens von Fréjus und seine provenzalischen Farben verleihen ihm eine ganz besondere Identität. Der Hafen kann heute bis zu 750 Boote aufnehmen. An beiden Seiten breiten sich die schönsten feinen Sandstrände der Côte d'Azur aus. Im Urlaub in der Provence in der Domaine du Colombier profitieren Sie unter anderem von Fréjus, seinen Stränder, seinem Hafen, seiner Base Nature ...

Die Stadt ist sich ihrem natürlichen Erbgut vom Esterelmassiv bis zum Meeresrand bewusst und möchte die Natur schützen und auch anhand von diversen Sportaktivitäten teilen. Somit veranstaltet sie u.a. „Roc d'Azur", das wichtigste Mountainbikerennen der Welt, an dem Franzosen und Ausländer teilnehmen können. Eine der beliebtesten Promenaden ist die des „leider" berühmt gewordenen Staudamms Malpassé. Im Jahre 1959 ist dieser Staudamm gebrochen. Die Wasserfluten haben das Tal von Fréjus überschwemmt, auf ihrem Weg alles mitgerissen und Dutzende von Opfern gefordert. Am Weg des Staudamms entlang kann man die reiche Pflanzenwelt der mediterranen Hügellandschaft entdecken: Heidekraut, Kiefern, Eichen, Erdbeerbäume ...

Freizeit und Kultur

Merken Sie sich nur eins: was nicht in Fréjus selbst geboten wird, ist in unmittelbarer Nähe verfügbar. Hier gibt es einfach alle Wassersportarten, die Sie dank des angenehmen Klimas von März bis Oktober ausführen können. Gemeindesegelclub Fréjus (Katamaran, Schwertboot, Schulboot, Surfbrett). Club CIP in Port Fréjus: Tieftauchen: Wracks, Naturschutzgebiet, Korallenwand, Nachttauchen,Unter-Wasser-Spaziergang mit Maske und Flossen.

Base nature

150 Hektar Gelände, die das Meer auf 1.200 m Länge zwischen Fréjus und Saint-Aygulf säumen, eine außergewöhnliche Umgebung. Eingerichtete Sportplätze für Fußball, Volleyball, Basketball, Inlineskating, Skateboard, Mountainbiking, Kinderspielplätze, geteerte Strecken für Fahrräder und Spaziergänger quer durch das gesamte Gelände des Komplexes. Ein Freiraum, in dem sich Ihre Vitalität sicherlich austoben kann. Im Urlaub in der Provence in der Domaine du Colombier profitieren Sie unter anderem von Fréjus, seinen Stränder, seinem Hafen, seiner Base Nature ... Hoch leben die Freiluftaktivitäten !

Cannes

Kategorie(n):
lecolombier-cannes-frejus

35 km von der Domaine du Colombier

Cannes ist die zweite Kongressstadt Frankreichs (im Festivalpalast werden jedes Jahr 150 Veranstaltungen organisiert), ein bedeutendes Wassersportzentrum und das operationelle Satellitenzentrum von Alcatel Space Division. La Croisette, die Gärten und das Palais des Festivals läden Sie ein, den Charme von Cannes zu entdecken. Im Urlaub an der Côte d’Azur im Feriendorf Domaine du Colombier, profitieren Sie unter anterem von Cannes, seinen Stränden, dem Palais des Festivals und der Croisette …

Weiterlesen

Günstige Lage an der Nationalstraße 7, an der Autobahn A8, sowie am Bahnhof und am Flughafen Nice Côte d'Azur.

Geschichte

Die Geschichte des aus dem 5. Jahrhundert stammenden Cannes ist bis in das 19. Jahrhundert durch die Abenteuer der Seefahrer und Fischer gekennzeichnet. Sein Epos entsteht, als die Stadt von Lord Broughan entdeckt wird, der sich sofort in das Klima und die Landschaft verliebt und hier kraft seines eigenen Rufes eine englische Kolonie gründet.
Cannes wird zunächst hauptsächlich wegen seines wohltuenden und heilsamen Klimas aufgesucht. Die ersten Fremdländer lassen prächtige Villen errichten und die lokalen Unternehmer bauen Luxushotels im Stil der indischen und russischen Paläste: es entstehen die weltbekannten Grandhotels der Küste sowie deren Glanzstück, der Carlton. Gleichzeitig bringen diese fremden Mitbürger exotische Pflanzen aus ihren fernen Kolonien mit, die sich dem hiesigen Klima anpassen und der herrlichen Mittelmeerküste ihren einmaligen Zauber verleihen. Anfang 1900 erlebt somit die Wirtschaft von Cannes einen beflügelten Aufschwung. Die Lebenskunst und das ewige Streben nach Lebensqualität machen Cannes zur Kultstätte der Côte d'Azur. En village de vacances sur la Côte d'Azur au Domaine du Colombier à Fréjus vous profiterez de Cannes, ses plages, le palais des festivals, la Croisette... Im Urlaub an der Côte d'Azur im Feriendorf Domaine du Colombier, profitieren Sie unter anterem von Cannes, seinen Stränden, dem Palais des Festivals und der Croisette ...

Freizeit und Kultur

Morgens können Sie in Cannes über den Markt Fortville schlendern und Ihren Einkaufsbummel in der Rue Meynadier fortsetzen, wo die Boutiquen ihre Tore weit zum Bürgersteig hin öffnen. Hier herrscht eine unvergleichbare Atmosphäre. Am Nachmittag können Sie durch die Luxusboutiquen der Rue d'Antibes und deren Galerien flanieren. Und Sie kommen nicht um eine Promenade auf der Croisette herum. An dieser berühmten von Grandhotels umgebenen Avenue befindet sich der Festivalpalast. Die am Meer gelegene Avenue ist üppig von diversen Palmenarten und Blumen umschlungen. An den Enden liegen die Häfen, wo Sie die prächtigen Yachten bewundern können.Zur Augenfreude sollten Sie die im italienischen Stil gestaltete Villa Domergue und deren Gärten besuchen. Architekturfreunde können die russisch-orthodoxe Kirche St. Michel Archange, die Kirche Saint Georges (ein Beispiel der englischen Kultarchitektur) und die Kapelle Bellini (italienischer Stil, Barock) besuchen. Das Meeresmuseum im Fort auf der Insel Sainte Marguerite und die Abtei Notre Dame de Lérins sind ein guter Vorwand, um die Inseln Lérins gegenüber Cannes zu entdecken. Da Cannes den Ruf einer eleganten Stadt genießt, lockt sie die ganze Jet Set an. Das Internationale Filmfestival findet hier ganz natürlich statt und nutzt die Ausstrahlung der Stadt. Die Pferdeveranstaltung „Jumping" und diverse Golf Coups füllen den mondänen Veranstaltungskalender. Die Nächte in Cannes sind reich an Versuchungen, Spielkasinos, Diskotheken, Theatern, Konzertcafés … 

Cannes ist die zweite Kongressstadt Frankreichs (im Festivalpalast werden jedes Jahr 150 Veranstaltungen organisiert), ein bedeutendes Wassersportzentrum und das operationelle Satellitenzentrum von Alcatel Space Division.

Freizeit und Sport
Golf, Tennis und Wassersport sind stark vertreten. Im Urlaub an der Côte d'Azur im Feriendorf Domaine du Colombier, profitieren Sie unter anterem von Cannes, seinen Stränden, dem Palais des Festivals und der Croisette ...

Saint-Tropez

Kategorie(n):
la-region-saint-tropez

35 km von der Domaine du Colombier

Der kleine Hafen von weltberühmten Saint-Tropez werden Sie mit seinen engen Gassen, la Place des Lice, der Zitadelle, Boutiquen … begeistern aber auch die Yachten auf dem Dock. Im Urlaub an der Côte d’Azur im Feriendorf Domaine du Colombier de Fréjus profitieren Sie unter anderem von Saint-Tropez, seinen Stränden, seinem Hafen und der Citadelle …

Weiterlesen

Saint-Tropez liegt zwischen Toulon und Cannes und ist über die Autobahn A8 und anschließend die Küstenstraße erreichbar.

Geschichte

Hinter diesem Namen steckt eine reiche Vergangenheit!

Sie reicht von den Phokäern und über die Römer bis zur Legende des Ritters Torpès. Der Körper dieses enthaupteten Christen strandet am Ufer in der Nähe des Hafens und schenkt Saint-Tropez seinen Namen: die Geschichte trägt zum Mythos bei. Vom 7. bis zum 9. Jahrhundert wird der kleine Hafen von den Sarazenen besetzt. Im Jahr 980 befreit Wilhelm der Erste, Graf der Provence, die Stadt von den Eindringlingen und lässt das Schloss Suffren bauen. Anschließend plündern die berberischen Piraten die Stadt. Im Jahre 1470 wird ihr Wiederaufbau 21 genuesischen Familien anvertraut. Bis ins Jahr 1672 ist Saint-Tropez eine echte Republik.Unter Ludwig XVI. sind Bailli Pierre André de Suffren, Oberbefehlshaber der Flotte, und später auch General Allard, Beistand von Napoleon, die ersten berühmten Persönlichkeiten von Saint-Tropez. Im Jahr 1860 wird das Prunkstück der Handelsmarine in Saint-Tropez gebaut: der Dreimaster „La Reine des Anges" mit 740 Registertonnen. Über die Jahrhunderte hinweg entwickeln die Einwohner eine gewinnbringende Wirtschaft: Fischfang, Schiffswerften, Landwirtschaft, Handel und heute der Fremdenverkehr. Der weltberühmte kleine Hafen mit einer Fläche von 1 117 ha zählt nur 5 900 Einwohner. Im Stadtzentrum liegen die Quadratmeterpreise zwischen 2 150 € und 3 900 €. Die schönsten Villen befinden sich im Dreieck der Bucht „Baie des Cannebiers", der Spitze „Rabion", und dem „Cap des Salins". In diesen Ecken von Saint-Tropez belaufen sich die Kaufpreise für Villen auf 1 525 000 € und mehr.

Freizeit und Kultur

Im Urlaub an der Côte d'Azur im Feriendorf Domaine du Colombier de Fréjus profitieren Sie unter anderem von Saint-Tropez, seinen Stränden, seinem Hafen und der Citadelle ... Bei einem Besuch von Saint-Tropez können Sie in den intimen engen Gassen bummeln, wo die Spuren der Vergangenheit mit hochmodernen Boutiquen harmonisch zusammenleben. Die Stadt wird von einem so herrlichen Licht überflutet, dass sich Künstler wie Matisse und Marquet dem Atelier von Paul Signac anschließen. Auf der Zitadelle können Sie die atemberaubende Bucht bewundern und in Begleitung von freilaufenden Pfauen spazieren gehen. Im Mai findet das dreitägige Stadtfest „Bravade" statt: dieses religiöse und militärische Fest feiert die Einheit der Stadtbewohner, sowie deren Andenken. In der Hochsaison gehen hier die schönsten Yachten des Mittelmeeres an den Kais vor Anker. Und wer kennt nicht die Strände von Pampelonne, die Fischsuppe „Bouillabaisse", die „Graniers", die „Cannebiers", die fast 5 km langen „Treilles de la Moutte", wo sich der ganze Jet Set trifft? Im Mai folgen Folklorefest und Bravade aufeinander, bevor der „Saint-Tropez Golf Cup" beginnt. Im Juni inszeniert der „Saint-Tropez Rolex Cup" die berühmten „12 Meter J.I" und Ende Juli verführt der „La Riva Runnabout Cup" mit „Carlo Riva" (eigentlich immer dabei) die Massen zum Träumen anhand einer Ausstellung der prächtigsten und topgepflegtesten Rivas. Ende August findet der immer beliebter werdende Antiquitätenmarkt statt. Im Herbst werden die „Saint-Tropez Polo Masters" im Tal von Gassin veranstaltet. Ende September Anfang Oktober findet das große Treffen der gewaltigen alten Takelungen und der modernen Segelboote statt, „Les Voiles de Saint-Tropez" (Ex-Nioulargue) feiert eine neue Ausgabe der „La Menorca Saint-Tropez Mahon".

Freizeit und Sport

Saint-Tropez hat für jeden Geschmack etwas zu bieten: Vermietung von Booten oder Jetskis, Tennis oder Golf. Im Urlaub an der Côte d'Azur im Feriendorf Domaine du Colombier de Fréjus profitieren Sie unter anderem von Saint-Tropez, seinen Stränden, seinem Hafen und der Citadelle ...

Saint-Paul de Vence

Kategorie(n):
la-region-vence

62 km von der Domaine du Colombier

Les petites ruelles charmantes, les remparts, les galeries d’art, les musées (dont la fondation Maeght), les boutiques provençales, les jardins, les grandioses paysages font de Saint-Paul de Vence l’un des plus beaux villages de Provence. La beauté du site, sa douceur de vivre et son exceptionnelle lumière ont inspiré de nombreux artistes, écrivains, poètes et peintres célèbres. Im Urlaub in der Provence in der Domaine du Colombier in Fréjus profitieren Sie unter anderem von Saint-Paul de Vence, seinen malerischen Gässchen der einzigartigen Lebensweise, der Fondation Maeght, und mehr … unbedingt zu entdecken!

 

Weiterlesen

Département Alpes Maritimes, Autobahn A8. Im Hinterland zwischen Cannes und Nizza, 62 km vom Flughafen Nizza Côte d'Azur entfernt.

Geschichte

Wilhelm, Graf von Provence, befreite das Land am Ende des 10. Jahrhunderts, nachdem es wie die gesamte übrige Provence von den Römern besetzt war und anschließend die Invasion der mit den Burgundern verbündeten Sarazenen erdulden musste. Das Land von Vence wurde unter 2 Familien aufgeteilt :Den Reillane-Vence und den Orange-Mévouillon. Die Reillanes sitzen für gut ein Jahrhundert in Vence, Gattières und Gaude. Nach dem Tod der Königin Jeanne im Jahre 1382 hat die Provence 2 Päpste und 2 Herrschaftshäuser: das Haus von Anjou und das Haus von Duras. Saint-Paul und Nizza schließen sich den Duras an, die Gegend um Grasse hingegen folgt dem Haus Anjou. Das Land wird von Kriegen verwüstet.

1480 wird es Hauptort der Viguerie und erlangt somit eine gewisse Autonomie. Im Laufe der französischen Geschichte führt die Grenzstadt Saint-Paul de Vence viele Kriege mit den Nachbarländern. Sie verliert an Einfluss, als Napoléon III. das aktuelle Département Alpes Maritimes gründet. Nach dem ersten Weltkrieg verleihen weltberühmte Künstler dem Ort Saint Paul de Vence wieder eine neue Blütezeit. Im Urlaub in der Provence in der Domaine du Colombier in Fréjus profitieren Sie unter anderem von Saint-Paul de Vence, seinen malerischen Gässchen der einzigartigen Lebensweise, der Fondation Maeght, und mehr ... unbedingt zu entdecken! 

Freizeit und Kultur

In diesem Dorf mit seinen fast 3000 Einwohnern lässt es sich gut leben und herumflanieren. Ihre Schritte führen Sie zunächst an der Stadtmauer entlang, wo Sie die gesamte Küste überblicken können. Dann geht es weiter zur Kapelle Saint-Michel, die 1480 gegründet wurde. Ein bisschen weiter stoßen Sie auf die Porte d'Italie (Stadttor) und ihre 2 Bastionen. Sie folgen dann dem Rundweg der Kurtine (Wehrmauer) Saint-Claude, die Sie zum ehemaligen Brotofen führt. Von dort folgen Sie der Kurtine Sainte-Trinité, die Sie zur Plattform Barry de Flory und zur Kurtine Saint-Sébastien bringt.
Die im Norden gelegene Verteidigungsanlage von Saint-Paul besteht ebenfalls aus einer Kurtine, die 2 Bastionen miteinander verbindet.

Der dort hoch aufragende viereckige Turm war einst ein Gefängnis. An der Bastion im Nord-Westen, hinter der Kurtine Sainte Claire, lag die Pignatère, die ehemalige Töpferei. Kurz davor öffnet sich das nördliche Stadttor, wo Sie Überreste der ersten, schon vor dem 15. Jahrhundert erbauten Stadtmauer sehen können. Aus der Ostflanke der Bastion der Porte de France ragt ein Kanonenrohr heraus. Im Süden folgen Sie Kurtinen und Plattformen bis zur Bastion im Süd-Osten. Sie kommen dann an der Bürgermeisterei vorbei, die sich in dem Bergfried aus dem 14.Jahrhundert einquartiert hat. Dann stoßen Sie bis zur Kirche vor, die vermutlich aus dem 12. Jahrhundert stammt und in der herrliche Gemälde und zahlreiche Heiligenschreine ausgestellt sind. 

Der Besuch der Kapelle gibt Ihnen die Gelegenheit zu einem Spaziergang, der Sie vom Hügel Passe-Prest bis zur Straße de la Colle führt. Kehren Sie ins Dorf zurück und schlendern Sie durch die Gässchen. Das schönste Wohnhaus gehörte den Barcillon und soweit das Auge reicht, werden wir von verwinkelten Straßen und kleinen Plätzen, Brunnen und alten Steinhäusern verzaubert. Zum Besuch von Saint-Paul gehört unbedingt die Besichtigung der Maeght Stiftung. 

Die am 28. Juli 1964 von André Malraux eingeweihte Stiftung wurde nach den Plänen des spanisch-amerikanischen Architekten José-Luis Sert in einem Stil erbaut, sich der vorliegenden Geländeform anpasst. Auf dem Platz der Grande Fontaine wurde unter Charles III. der sonnabendliche Markt abgehalten. Vor dem Café de la Place werden heute die besten Boulewettspiele ausgetragen. Die an der Dekoration beteiligten Künstler folgten dem Architekten in seinen Spielen der Innen- und Außenvolumen: Mosaiken von Chagall, Skulpturen und Mosaiken von Miro, Mosaiken und Fenster von Tal-Coat, Bassin und Fenster von Ubac, Skulpturenensemble von Giacometti
Das Museum für zeitgenössische Kunst der Stiftung beherbergt beachtliche Sammlungen von Gemälden, Skulpturen, Wandteppichen, Keramiken und Zeichnungen.

Die Stiftung Maeght kennzeichnet sich ebenfalls durch einen ausgedehnten Bereich, der für den Empfang des Publikums bereitsteht. Eine Bibliothek, ein Gasthaus, ein Projektionssaal ergänzen das Angebot: Konferenzen, Ausstellungen, Tanzveranstaltungen u.v.a.

Freizeit und Sport

Reiterhof, Tennisklub und Fußwanderwege runden Ihren Aufenthalt angenehm ab. Im Urlaub in der Provence in der Domaine du Colombier in Fréjus profitieren Sie unter anderem von Saint-Paul de Vence, seinen malerischen Gässchen der einzigartigen Lebensweise, der Fondation Maeght, und mehr ... unbedingt zu entdecken! 

Les Gorges du Verdon

Kategorie(n):
la-region-les-gorges-du-verdon

76 km von der Domaine du Colombier

Die größte Schlucht Europas wird für Sie ein unvergesslicher Ausflug sein: Auf dem Weg dorthin können Sie die kleinen provenzalischen Dörfer entdecken, darunter Moustiers Sainte-Marie, das für seine Keramik berühmt ist.
Sie können Kanu oder Kajak auf dem See von Sainte-Croix fahren oder Rafting bzw. Hydrospeed in den Schluchten des Verdon ausprobieren. In der Provence auf dem Campingplatz Domaine du Colombier in Fréjus profitieren Sie unter anderem von den Gorges du Verdon, seinen Canyons, dem See von Saint-Croix, den Abenteuer-Aktivitäten und mehr …

Weiterlesen

Von der A8 Richtung Draguignan, Comps-sur-Artuby, linkes Ufer. Der Verdon ist die natürliche Grenze zwischen den beiden Departements Var und Alpes de Haute Provence

Geschichte

Der regionale Naturpark des Verdon erstreckt sich über 180 000 ha und umfasst 44 Gemeinden und 19 000 Einwohner. Die ersten menschlichen Spuren reichen zurück bis in die Steinzeit. Später, wie in der ganzen Provence, wird die Region von den Römern beherrscht. Anschließend wird ihre Geschichte durch die Familie Castellane gekennzeichnet, die bis ins Jahr 1262 über das Land herrscht. Im Namen der Unabhängigkeit muss jede Stadt selbst für ihre Verteidigung und Existenz sorgen. Sie werden durch Kriege und Epidemien geschwächt, so dass die Bevölkerung in die Großstädte flieht. Das heute unter Naturschutz stehende Pays du Verdon erlebt eine neue Blütezeit. Es ist ein wahres Paradies für Naturfreunde: Schluchten mit fast 300 m hohen Felswänden, Staudämme und Seen, herrliche Tier- und Pflanzewelt. Die auf den Hügeln oder im Tal angesiedelten traditionsbewussten Dörfer sind einen Aufenthalt wert. In der Provence auf dem Campingplatz Domaine du Colombier in Fréjus profitieren Sie unter anderem von den Gorges du Verdon, seinen Canyons, dem See von Saint-Croix, den Abenteuer-Aktivitäten und mehr ...

Trigance

Dieses Dorf schmiegt sich an einen Felsvorsprung und wärmt seine alten Steine unter der südländischen Sonne. Sehenswert: seine in ein luxuriöses Hotel-Restaurant umgebaute Burg, und seine Kirche aus dem 12. Jh mit ihrem Glockenturm aus glasierten schuppenartig angeordneten Ziegeln. Sehenswert: Mühle „Moulin de Soleil": Brotherstellung aus dem in der Mühle gemahlten Mehl, Besichtigung der Backstube. Fest „Fête de la Saint Roch" Mitte August. Theatersommer mit bekannten Schriftstellern wie A. de Musset, Ionesco ...

Aiguines

Sein Schloss aus dem 15. Jh (Privateigentum) thront im Tal über dem See Sainte Croix. Das Dorf verdankt seine Originalität seiner ersten Industrie: Petanquekugeln aus Buchsbaumholz, die der gewünschten Spielart entsprechend mit Nägeln beschlagen werden: nebeneinander für die lyoner Variante oder schuppenartig für die provenzalische Variante. Sehenswert: das Holzdrechslermuseum. Freitag vormittags findet der traditionelle Markt statt. Töpfermarkt Mitte Juli und Leder... & Holzmesse Mitte August. Ende Juni: Trail du Verdon 120 km in drei Tagen auf den Pfaden Natur & Abenteuer der Verdon-Schluchten. Sanktpetersfest „Fête de la Saint Pierre" am ersten Augustwochenende.

Moustiers Sainte marie

Im 5. Jh haben sich hier die Mönche der Abtei Lérins auf der Insel Saint Honorat (gegenüber Cannes) niedergelassen: aus „Monasterium" entsteht „Moustiers". Das Dorf erlebt seine Blütezeit unter Ludwig 14... Da er das Gold- und Silbergeschirr einschmelzen lässt, entwickelt sich die ansässige Porzellanindustrie. Anhand der Fayencen, des Museums, der Kirche und des Sanktuariums können Sie Schritt für Schritt die Schönheit dieses Dorfes entdecken. Freitag vormittags findet der traditionelle Markt statt.

La Palud sur Verdon

Eines der jüngsten Dörfer Frankreichs. Es lebt nur für und durch die leidenschaftlichen Bergsteiger. Bewundern Sie am Aussichtspunkt Escalès das Schauspiel der Gipfelstürmer. Mittwoch vormittags findet der traditionelle Markt statt. Fest „Fête de Notre Dame de Valvert" am 15. August.

Castellane

Das ursprünglich auf dem Fels niedergelassene Dorf wurde im Laufe der Zeit zerstört. Allein „Notre Dame du Roc" zeugt heute noch für das Bergdorf. Der fünfeckige Turm aus dem 14. Jahrhundert ragt massiv empor und erinnert daran, dass dieses Dorf einst eines der wichtigsten der Region war. Ein Deich schützt das Dorf heute vor den Überschwemmungen des Verdon. Samstag vormittags findet der große traditionelle Markt statt, auf dem alle Produkte der Provence angeboten werden: Käse, Honig, Wurstwaren, ... Am letzten Samstag im Januar „Les Pétardiers": Fest der Befreiung des Dorfes von Judith Andrau während der Religionskriege 1586. Im August Festival der Folklorekunst und -traditionen aus aller Welt.

Lac de Sainte-Croix

Er ist der größte See am Ausgang der Verdon-Schluchten. Ca 10 km lang und 3 km breit. Vielbesuchter See: Kanus, Kajaks, Tretboote, Surfbretter, …

Freizeit und Sport

Abenteuerlustige und Naturfreunde haben hier die Qual der Wahl: Rafting, Canyoning, Hydrospeed, Aquatour, Kanu-Kajak, Klettern, Gleitschirmfliegen, Segelfliegen … Betreuung Mountainbike, Reittouren, Wandertouren, Angeln (mit Angelschein, Farioforellen im Verdon und seinen Nebenflüssen, in den Seen: Hecht, Barsch, Karpfen, Zander...). In der Provence auf dem Campingplatz Domaine du Colombier in Fréjus profitieren Sie unter anderem von den Gorges du Verdon, seinen Canyons, dem See von Saint-Croix, den Abenteuer-Aktivitäten und mehr ...

Monaco

Kategorie(n):
la-region-monaco

84 km von der Domaine du Colombier

Monaco, une ville où le Luxe et La Beauté sont maîtres. Le Palais du prince, le Casino, les belles voitures, le musée océanographique, les jardins exotiques… font partie des atouts de Monaco. Erkunden Sie die Prachten vom 5 Sterne Feriendorf an der Côte d’Azur aus, der Domaine du Colombier in Fréjus.

Weiterlesen

Im Westen die Autobahn A8, die Nationalstraße N98 (Küstenstraße), die Nationalstraße 7; im Osten die italienischen Autobahnen von Genua und Mailand; Flughafen Nice Côte d'Azur und Bahnhof.

Geschichte

Monaco Die Geschichte von Monaco ist eng mit der Provence verbunden. Vom 5. Jahrhundert vor Chr. bis zum 5. Jahrhundert nach Chr. beherrschen die Ligurer, die Phöniker und die Römer die ganze Region. Zu dieser Zeit trägt der Hafen den Namen Portus Herculis Monoeci. Bis in das 10. Jahrhundert hinein erlebt das Land zahlreiche Invasionen der Sarazenen. Im Jahr 975 befreit der Graf der Provence die Küste und auch die Provence endgültig von diesen Eindringlingen. Von 1162 bis 1270 lassen sich hier die Genueser nieder und bauen im Jahr 1215 eine Festung. Im Jahre 1270 bricht in Genua der Zivilkrieg zwischen den Gibellinen und den Papstanhängern aus. Nach dem Sieg der Gibellinen werden große Patrizierfamilien verbannt. Als Führer einiger unter ihnen, bemächtigt sich François Grimaldi, auch Malizia genannt, am 8. Januar 1297 des Schlosses von Monaco. 1342 erhält Charles Grimaldi den Titel des Seigneurs von Monaco. Menton und Roquebrune gehören bis 1861 zum monegassischen Gebiet. Johann I legt 1454 in seinem Testament die Erbfolgeregeln fest: es gilt das Erstgeburtsrecht für männliche Nachfolger, falls kein männlicher Nachwuchs besteht, erben die weiblichen Nachfahren, unter der Bedingung, dass ihre Kinder den Namen Grimaldi tragen.

1633 erkennt die spanische Kanzlei den Titel des Fürsten von Monaco an, obgleich er bereits seit 1612 von Honoré II benutzt wird. 1814 befreit der Pariser Vertrag endgültig das Fürstentum Monaco. Mit der Schaffung der Société des Bains de Mer und dem Spielkasino geht Monaco 1856 in die Legende ein. Es erscheinen schnell zahlreiche Hotels auf dem Plateau des Spélugues, das 1866 Monte Carlo umgetauft wird (Mont Charles vom Namen des regierenden Fürsten). 1910 gründet Fürst Albert das Ozeanografische Museum. 1949 besteigt Fürst Rainier III den Thron. Unter seiner Herrschaft und der seiner Gattin Grace Patricia Kelly, die er 1956 heiratet, wird das Fürstentum weltberühmt. 1962 richtet Fürst Rainier eine neue Verfassung ein. Am 14. September 1982 ist Fürstin Grace von Monaco Todesopfer eines Verkehrsunfalls, was eine weltweite Trauer hervorruft. Im Jahre 1993 wird Monaco Mitgliedsstaat der UNO.

 

Freizeit und Kultur

Der Veranstaltungskalender von Monte-Carlo bietet das ganze Jahr über facettenreiche Aktivitäten. Das Tourismusbüro des 5 Sterne Feriendorfes an der Côte d'Azur, Domaine du Colombier in Fréjus, hilft Ihnen die schönsten Dinge Monacos zu finden ...

Januar
Autorallye. Internationale Gymnastikgala „Fürstin Grace".

Februar 
Internationales Zirkusfestival.

März 
Viele große Opern- und Theateraufführungen. Rosenball „Bal de la Rose"

April
Internationales Tennis Open. Pferdeveranstaltung „Jumping International".

Mai
Grand Prix Automobile. Internationaler Blumenstraußwettbewerb.

Jui 
Folkloreabende. Messe und Rallye für elektrische Fahrzeuge. Piano Masters.

Juli
Konzerte im Fürstenpalast, Internationale biennale Antiquitäten- und Juwelenhändlermesse. Weltmeisterschaft für Backgammon.

August
Internationales Feuerwerksfestival. Gala des monegassischen Roten Kreuzes. Monte-Carlo Game Fish Tournament. Coupe Hamel Golf Club

September
Segeltrophäe Voile Trophée Grimaldi. Zepter Monte-Carlo Golf Pro-Celebrity. Weltmeisterschaft für Bobsleigh. Yachtmesse.

Oktober
Kart Cup. Monte-Carlo Cup de Voiliers Radiocommandés.

November
Veranstaltungen des monegassischen Nationalfestes. Internationaler Marathon.

Dezember
Balletts, Konzerte und Theateraufführungen.

Täglich können folgende Sehenswürdigkeiten im Fürstentum besucht werden: die Kathedrale, der Fürstenpalast (die Wachablösung ist um 11.55 Uhr), der Place du Casino und seine prächtigen Gärten, der Hafen, der japanische Stadtpark (einmalig in Europa) … sowie der exotische Garten mit diversen Kakteen und Sukkulenten in einem gewaltigen Steingarten, einige dieser Pflanzen sind über 100 Jahre alt. Sie können ebenfalls die Höhle des Observatoriums und das Museum für prähistorische Anthropologie besuchen, Tipp für das Pfingstwochenende: Monaco Expo-Cactus mit Konferenzen, Besichtungen und Verkauf von Fachleuten. Verlassen Sie Monaco auf keinen Fall, ohne das ozeanografische Museum besucht zu haben. Es verfügt über 5 unterschiedliche Bereiche. Das Aquarium mit seinen 90 Becken zeigt die ganze mediterrane Pflanzen- und Tierwelt, sowie einige Beispiele aus den Tropen. Der Saal für zoologische Ozeanografie ist den Walen gewidmet, hier wird das Skelett eines 20 m langen Wals ausgestellt. Der Saal für physische Ozeanografie zeigt die großen Entdeckungen und der Saal für angewandte Ozeanografie ist einer bedeutenden Sammlung mit Meeresorganismen, darunter ein 13 m langer Kalmar, sowie dem Leben von Fürst Albert I, der das Museum 1910 gegründet hat, gewidmet. Letztlich entdecken Sie den Konferenzsaal, wo regelmäßig Filme vorgeführt und wissenschaftliche Kongresse veranstaltet werden. Bevor Sie das Museum verlassen, sollten Sie sich auf die Dachterrasse begeben, um den atemberaubenden Blick zu genießen.

Freizeit und Sport 
Hier werden alle Wassersportarten geboten, sowie Fallschirmspringen, Bootsvermietung, Bogenschießen, Tennis, Squash, Golf, Wanderungen. Das Tourismusbüro des 5 Sterne Feriendorfes an der Côte d'Azur, Domaine du Colombier in Fréjus, hilft Ihnen die schönsten Dinge Monacos zu finden.